Ab jetzt Dienstag bis Sonntag ab 19 Uhr geöffnet.

Liked uns auf Facebook oder wir werden dort Freunde

[whats next]

28.11. Stefan Wiebel: Quer durch Lappland [Multivisionsvortrag]

29.11. Yo! Rememba Hip Hop? pres. by harter tobak

06.12. Hinterdupfing Kinofilm

Achtung! wegen Krankheit verlegt auf den:

14.12. Kofelgschroa

23.12. The Jancee Pornick Casino in Flesh And Bone

24.12. Festungs Weihnacht

26.12. The Marble Man + Fendt 

29.12. Monobo Son & International Bohemia Party

Neu-QUER-DURCH-LAPPLAND.jpg

Freitag, 28.11. Stefan Wiebel: Quer durch Lappland [Multivisionsvortrag]

Mystische Polarlichter, funkelnde Sterne und glitzernde Seen, aber auch klirrend kalte Polarnächte und Schneestürme, denen selbst die besten Zelte nur schwer standhalten. Nach seiner Vortragsreihe „Mit den Gezeiten“ zog es den Reichenhaller Abenteurer und passionierten Fotografen Stefan Wiebel im Spätwinter 2014 wieder in den eisigen Norden Skandinaviens.

Zusammen mit seinem Reisepartner Stefan Wörz sollte das winterliche Lappland nur mit Hilfe von Ski, Boot und per Pedes durchquert werden: 600 Kilometer von Narvik an der Westküste Norwegens bis nach Töre an der schwedischen Ostsee.

Eisige Böen, andauernd schlechtes Wetter und erhebliche Lawinengefahr warfen die ursprünglichen Pläne von der Besteigung des Kebnekaise, des höchsten Bergs Schwedens, und Skitouren im Gebiet des Sarek Nationalparks kräftig über den Haufen.

Dann vereiste durch einen späten Wintereinbruch zu großen Teilen der Wasserweg über Schwedens längsten unverbauten Fluss, den Kalixälven, und machte eine Befahrung mit dem Boot unmöglich.

Durch die vermeintlichen Rückschläge aber bekam die Tour einen ganz neuen Charakter. An Land und zu Fuß boten sich den beiden Reisenden nun Einblicke in das puristische Leben der wenigen Bewohner Lapplands, welche mit überwältigender und ungeahnter Gastfreundlichkeit beeindruckten.

Stefan Wiebel präsentiert in seinem Multivisionsvortrag fantastische Eindrücke der skandinavischen Einsamkeit und grandiose Aufnahmen der aus dem Winterschlaf erwachenden Flora und Fauna nördlich des Polarkreises, wo das Licht noch das Leben bestimmt und die Menschen aus der Einfachheit ihr Glück schöpfen.

Eintritt/ Abendkasse: € 10,-

Weitere Informationen & eine kleine Vorschau der Bilder auf www.stefanwiebel.blogspot.de

Kofelgschroa_2012_04.jpg

Sonntag,14.12. Kofelgschroa

Vier Musiker, Künstler und Handwerker. Entstanden um 2007 aus traditioneller, fideler Volksmusik heraus – aus der damaligen "Kofelmusik".
Der Kofel ist der Hausberg Oberammergaus und als "Gschroa" (bezogen auf Geschrei) wurde das Ganze erstmals von Maxis Lehrmeister Freißl bezeichnet – eine schöne Namensänderung.
Der Name spiegelt den Ausdruck einer schizophrenen Heimatverbundenheit wieder. Wir spielen gerne Wechseltakte, Mollakkorde und lange Stücke. Die Texte werden geredet, gesprochen, gesungen, oft versetzt und wiederholt. Spontan und bedingungslos spielen, überraschen und dabei belauscht werden, das sind unsere großen Triebfedern.
Wir sind keine professionellen Musiker, sondern Freizeitmusiker mit viel Freizeit.
Vier Freunde, die sich schon lange kennen, gerne miteinander musizieren, Gefühle transportieren und Menschen unterhalten.
http://www.kofelgschroa.by/

EINTRITT
VVK/ AK: € 17.-/20,-

Karten im VVK gibt es in der Festung 0861/14725


Facebook   

[mo – fr]

Mittagstisch in der Festung

regional, saisonal, original

[sonntag]

Tatort in der Festung

Gemeinsam Tatort gucken, entspannen & Spaß haben!
Und wer als erstes den Täter errät, wird von der Zeche befreit

[every week]

Donnerstag

legt der Alex ein Potpourri aus allen Jahrzehnten der Rock/Pop Musik auf.

Von ProgRock/Funk/Punk/Folk ist alles vertreten.

Freitags

The KenMusic

mit Fricko
Indie-Rock und so Sachen.
Eintritt frei.
Aufgelegt wird viel taufrischer Indie und ein paar Indietronics, ohne in Elektro oder Rave abzugleiten. Natürlich garniert mit dem einen oder anderen Klassiker. Musikwünsche sind natürlich gerne gesehen.